CyclingUp: Passo dello Stelvio-West







Sie sind Besucher
nr.

Region: Italienische Alpen
Härte: 1201 sap
Höhenmeter: 1532
Steilster Kilometer: 10.7%

Steilste 250 m: 15%
Beginn: 1225 m    Ende: 2757 m
Mittlere Neigung: 7.3%
Länge: 21.0 km

Startort: Bormio
Zustand der Strasse (2015): recht gut
Andere Rennradfahrer: >25 p. St.
Motorfahrzeuge: >180 p. St.
Landschaft & Straße: (2/5)
Restaurant oder Café am Ende: ja

PHOTOS      VIDEO      E N SEITE


         

Der Aufstieg aus dem Westen zum Stilfserjoch (Passo dello Stelvio auf Italienisch) ist sehr beliebt unter Rennradfahrern. Viele quälen sich hier nach oben. Die Ursache liegt wahrscheinlich teilweise im faszinierenden Aufstieg zum Stilfserjoch von der Ostseite. Auch ist das Stilfserjoch, nach dem in Frankreich liegenden Col de l'Iseran, der höchste Pass der Alpen. Die Westseite ist nicht so schön. In der zweiten Hälfte ist die Landschaft sehr kahl und große Teile des Aufstiegs werden verunstaltet von Stromleitungen und -masten. Die Gebäude auf der Passhöhe und beim Abzweig zum Umbrailpass sind geradezu hässlich. Alles in allem ist dies ein harter Aufstieg durch die Vielzahl von Höhenmetern (1532). Allerdings ist die Straße fast nirgendwo gemein steil. Eine der steilsten Stellen (13% während 250 meter) befindet sich nach vier Kilometern bei Bagni di Bormio. Kurz nach einer Reihe von fünf Tunneln, nach zehn Kilometern Fahrt, trifft man auf den steilsten Kilometer (10,7%), der einen sehr steilen Streifen von 250 Meter (15%) umfasst. Anschliessend geht es dann in 14 nahe beieinander liegenden Kehren (7-8%) weiter hinauf. Danach folgen 2,5 Kilometer gemächliche Fahrt (4-6%) aber wie jeder andere Genuß ist auch dieser nur vorübergehend. Die letzten drei Kilometer ab dem Abzweig zum Umbrailpass variiert die Neigung nur wenig und liegt bei etwa 9%. Auch die dünne Luft setzt einem zu.



KARTE mit Neigung                 Zurück nach Italienische Alpen









Tour for Life
Rijdt deze zomer de unieke en klassieke 8-daagse wielrentocht van Noord-Italië naar Zuid-Nederland voor
Artsen zonder Grenzen!