Teufelsmühle-Nordost

CyclingUp: Teufelsmühle-Nordost


Sie sind Besucher nr.

Region: Schwarzwald
Härte: 488 sap
Höhenmeter: 581
Steilster Kilometer: 11.6%

Steilste 250 m: 15%
Beginn: 367 m    Ende: 900 m
Mittlere Neigung: 5.6%
Länge: 9.5 km

Startort: Bad-Herrenalb
Zustand der Straße (2018): recht gut
Andere Rennradfahrer: 0-1 p. St.
Motorfahrzeuge: <10 p. St.
Landschaft: (2/5)
Restaurant oder Café am Ende: ja

PHOTOS    
W SEITE    Download gpx

         
Teufelsmühle-Nordost

Profil Teufelsmühle-Nordost

Weit im Norden des Schwarzwaldes, befinden sich zwei Anstiege mit einer gehörigen Anzahl Steigungsanstrengungspunkte, oder sap, nämlich zwei Möglichkeiten um zum Gipfel der Teufelsmühle zu fahren. Von Nordosten, beginnend in Bad Herrenalb, ist der Aufstieg leichter (488 sap) als vom Westen (Start in Gernsbach, 608 sap). Dieser Unterschied wird verursacht durch die Anzahl der Höhenmeter (736 für den westlichen und 581 für der nordöstliche Aufstieg). Die ersten fünf Kilometer von Bad Herrenalb verlaufen über die L564, eine stark befahrene Straße, die Bad Herrenalb mit Gernsbach verbindet. Mit maximal 6% ist die Straße hier nirgends steil. Nach vier Kilometern ist der höchste Punkt dieser Straße erreicht (in Käppele). Dann geht es auf der anderen Seite 50 Höhenmeter runter bevor man nach einem Kilometer nach links auf eine sehr ruhige Seitenstraße abbiegt. Folge ab hier der Beschilderung Teufelsmühle. Der erste Kilometer auf der Seitenstraße ist noch leicht (5-6%) aber dann, ab der Rißwasenhütte, wird sie Straße steil. Die restlichen drei Kilometer neigen in der Regel 9-11%. Etwas weniger als ein Kilometer vor dem Ende nimmt die Neigung etwas ab aber die Schlußrampe, mit einem Streifen von 250 Metern von 15%, ist beachtlich.


Profil Teufelsmühle-Nordost Teufelsmühle-Nordost

RIG Freiburg Radfahren im Verein.

Schwarzwald.com Übersicht der Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten im Schwarzwald.

Tour for Life
Rijdt deze zomer de unieke en klassieke 8-daagse wielrentocht van Noord-Italië naar Zuid-Nederland voor Artsen zonder Grenzen!