CyclingUp: Würzjoch-Ost







Sie sind Besucher
nr.

Region: Italienische Alpen
Härte: 1008 sap
Höhenmeter: 1065
Steilster Kilometer: 11.8%

Steilste 250 m: 14%
Beginn: 1093 m    Ende: 2004 m
Mittlere Neigung: 7.1%
Länge: 15.0 km

Startort: Piccolino
Zustand der Strasse (2016): mässig
Andere Rennradfahrer: 10-25 p. St.
Motorfahrzeuge: 60-180 p. St.
Landschaft & Straße: (4/5)
Restaurant oder Café am Ende: ja

PHOTOS


         

Möchten Sie die Hektik der Sellarunde entfliehen, dann kann ich diesen Aufstieg zum Würzjoch (Passo delle Erbe auf Italienisch) empfehlen. Hier gibt es viel weniger Autos und Motorräder als in der Sellarunde während die Aussichte auf die dolomitisierten Korallenriffe nicht weniger schön sind. Vor allem der südlich des Passes gelegene Peitlerkofel (2875 Meter) ist beeindruckend. Der Preis, den man für diese relative Ruhe und die herrliche Landschaft bezahlen muss, ist ein schlechter Straßenbelag im zweiten Teil des Aufstiegs und einige sehr steile Passagen. Oder ist das eher ein Vorteil? Wir beginnen die Fahrt an dem Abzweig der SP29 von der Straße durch das Gadertal (die SS244). Nachdem wir nach einem Kilometer das Dorf San Martino in Badia durchquert sind, wird die Straße für kurze Zeit gemein steil. Hier liegt der steilste Kilometer des Anstiegs (11,8%). Die nächsten vier Kilometer laufen weitgehend durch den Wald und sind weniger steil (3-9%). Es folgt eine längerer Abstieg in dem 146 Höhenmeter verloren gehen, eine gute Gelegenheit für die Vorbereitung auf die letzten sechs Kilometer. Die sind schwierig mit einer durchschnittlichen Steigung von 9,8%. Der steilste Teil (12% für ein 500-Meter-Intervall) beginnt etwa einen Kilometer nach dem Start des Schlußanstiegs, im Dorf Antermoia. Von hier bis zum Pass fährt man zwar wieder durch den Wald aber des öfteren gibt es Lücken die man benützen kann um die umliegenden Dolomitenmassiven zu bewundern.



KARTE mit Neigung                 Zurück nach Italienische Alpen









Tour for Life
Rijdt deze zomer de unieke en klassieke 8-daagse wielrentocht van Noord-Italië naar Zuid-Nederland voor
Artsen zonder Grenzen!