la Plagne

CyclingUp: la Plagne


Sie sind Besucher nr.

Region: Französische Alpen
Härte: 1138 sap
Höhenmeter: 1495
Steilster Kilometer: 8.8%

Steilste 250 m: 10%
Beginn: 655 m    Ende: 2150 m
Mittlere Neigung: 7.3%
Länge: 20.4 km

Startort: Aime
Zustand der Straße (2018): recht gut
Andere Rennradfahrer: 0-1 p. St.
Motorfahrzeuge: >180 p. St.
Landschaft: (2/5)
Restaurant oder Café am Ende: nein

PHOTOS     Download gpx

         
la Plagne

Profil la Plagne

Wir haben hier kaum andere Rennradfahrer gesehen. Anscheinend wussten diese schon dass die Straße breit, der Verkehr stark, der Asphaltbelag teilweise von schlechter Qualität, die Natur nicht beeindruckend und die Fahrt in Bezug auf die Steigung ziemlich langweilig ist (fast 80% der 500-Meter-Intervalle neigt 7-9%). Es gibt unterwegs schöne Ausblicke nach Norden auf die Berggipfel aber La Plagne ist ein typisches Beispiel eines großen französischen Wintersportorts mit großen Häusern und Hochhäusern, in denen Touristen ihre Ferien verbringen. Schön ist dies gerade nicht in der sonst kahlen Landschaft oberhalb der Baumgrenze. Gibt es denn überhaupt einen Grund, diesen Aufstieg zu fahren? Ja, das sind die Höhenmeter, nicht weniger als 1495, zumindest wenn man in la Plagne der Beschilderung Plagne Villages folgt, sich dort links hält und dann weiter radelt bis zum Ende des Asphalts. Man kann beim Kreisverkehr in la Plagne (nach 1311 Höhenmeter und 1001 Steigingsanstrengingspunkte oder sap) anstatt links nach Plagne Villages abzubiegen, auch geradeaus weiterfahren. Die Straße endet dann an der Eingangstür des Hotel Aime 2000 nach insgesamt 1445 Höhenmetern und 1092 sap. War dieses Hotel die Residenz von Tom Dumoulin, als er in la Plagne in Vorbereitung auf die Tour von 2018 ein Höhentraining absolvierte?


Profil la Plagne la Plagne

Camping Les Erables . Tipp! Idealer Ausgangspunkt für Col du Grand Colombier und Col de la Biche. Viel Gastfreundschaft und Schwimmbad in der Nähe.

Tour for Life
Rijdt deze zomer de unieke en klassieke 8-daagse wielrentocht van Noord-Italië naar Zuid-Nederland voor Artsen zonder Grenzen!