CyclingUp: Col du Galibier-Nord







Sie sind Besucher
nr.

Region: Französische Alpen
Härte: 971 sap
Höhenmeter: 1241
Steilster Kilometer: 10.4%

Steilste 250 m: 12%
Beginn: 1401 m    Ende: 2642 m
Mittlere Neigung: 6.9%
Länge: 17.9 km

Startort: Valloire
Zustand der Strasse (2016): recht gut
Andere Rennradfahrer: >25 p. St.
Motorfahrzeuge: 60-180 p. St.
Landschaft & Straße: (4/5)
Restaurant oder Café am Ende: nein

PHOTOS      VIDEO      SE SW SEITE


         

Der Col du Galibier ist einer der bekanntesten Pässe in den französischen Alpen. Dank seiner strategischen Lage wurde er (bis 2016) bereits 56 Mal in der Strecke der Tour de France aufgenommen. Damit ist er deutlich Spitzenreiter in den Alpen. Auch die Höhe, mit 2652 Meter ist er die Nummer sechs der Pässe in den Alpen, macht den Galibier beliebt. Wenn der Aufstieg aus dem Norden, von Valloire, verlängert wird mit dem Aufstieg des Télégraphes nach Valloire (Information fehlt noch auf dieser Webseite), dann könnte dies der härteste Anstieg der französichen Alpen sein. Die Härte wird eher verursacht durch die große Anzahl von Höhenmetern und weniger durch die Neigung. Der steilste Kilometer ist mit einem Hang von 10,4% nicht supersteil. Auf den ersten zehn Kilometern von Valloire nach Plan Lachat verläuft die Straße ziemlich geradlinig nach Süden durch ein Tal. Die Neigung schwankt hier stark aber überschreitet die 8% kaum. Die letzten acht Kilometer sind schwerer, meistens 8-9%, ohne zwischendurch eine Passage um sich zu erholen. Man fährt hier durch eine fantastische Kulisse von hohen, schroffen Berghängen. Einen Kilometer vor dem Pass biegt man vor dem Tunnel nach links. Es folgt noch ein steiler Teil (10-11%). Von der Passhöhe gibt es einen atemberaubenden Blick nach Süden aud die mit Schnee und Eis bedeckten Gipfel des Écrinsmassivs.



KARTE mit Neigung                 Zurück nach Französische Alpen









Tour for Life
Rijdt deze zomer de unieke en klassieke 8-daagse wielrentocht van Noord-Italië naar Zuid-Nederland voor
Artsen zonder Grenzen!